Das Neueste zur Maschinenrichtlinie – Präsenz-Erfa in Oberösterreich

Kohl/VDMA-Österreich

Der aktuelle Stand der Neufassung der Maschinenrichtlinie, Anwendungsbereich und Betriebsanleitung waren die Schwerpunkte einer VDMA-Präsenzveranstaltung in Schlierbach (Oberösterreich).

Die Maschinenrichtlinie hat einen sehr komplexen Anwendungsbereich – immer wieder tauchen in diesem Kontext zahlreiche Fragen und Unsicherheiten auf. Diese wurden bei einem Erfahrungsaustausch ("Erfa") des VDMA Österreich am 12. Oktober 2020 im SPES Seminarzentrum in Schlierbach den zahlreichen Teilnehmern beantwortet. 

Referent Thomas Kraus aus der VDMA-Querschnittsabteilung Technik, Umwelt, Nachhaltigkeit ist Mitglied des Maschinenausschusses und hat intensiven Kontakt zur EU-Kommission. Er informierte über den aktuellen Stand der Neufassung der Maschinenrichtlinie und in diesem Zusammenhang auch über die neuen zu erwartenden Anforderungen an die Cybersecurity. Die Teilnehmer erhielten zudem Hintergrundinformationen zum rechtlichen Konstrukt unvollständiger Maschinen, das im Revisionsprozess der Maschinenrichtlinie sehr intensiv diskutiert wird. Teilweise gehen die Forderungen bis zur ersatzlosen Streichung unvollständiger Maschinen.

Ein weiterer Schwerpunkt des VDMA-Erfahrungsaustausches, der unter Einhaltung sämtlicher nötiger Sicherheits- und Hygienestandards stattfand, war die Erstellung der Betriebsanleitung. Ungeachtet der Form der Betriebsanleitung hat der Hersteller Pflichten zur Sprachfassung und zum Inhalt zu erfüllen. Die Teilnehmer bekamen Informationen aus erster Hand, welche Schwerpunkte die gesetzlichen Anforderungen haben.