European Networks – Vorstand des Landesverbandes Mitte besucht Unternehmen in Kottingbrunn und Wien

VDMA Landesverband Mitte

Der VDMA ist ein starkes Netzwerk, das insbesondere vom Erfahrungsaustausch lebt. Daher besuchten die Vorstandsmitglieder des Landesverbandes Mitte sowie die Kollegen aus der Frankfurter Geschäftsstelle vom 16. bis zum 18. Mai 2019 zwei Mitgliedsunternehmen in Österreich und die dortige neue Geschäftsstelle.

Die Unternehmensbesuche führten die insgesamt 18 Teilnehmer zur Wittmann Battenfeld GmbH in Kottingbrunn und zur TTTech Computertechnik AG in Wien.

VDMA Landesverband Mitte

Die WITTMANN BATTENFELD GmbH produziert in Niederösterreich Spritzgießmaschinen. CEO Rainer Weingraber stellte sein Unternehmen vor und der Produktionsrundgang zeigte das vielfältige Produktspektrum. Der Zusammenschluss im Jahr 2008 führte zur gegenseitigen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien – WITTMANN Peripheriegeräte einerseits und Spritzgießmaschinen von WITTMANN BATTENFELD andererseits.

Die TTTech Computertechnik AG wurde 1998 als Spin-off der TU Wien vom heutigen CEO Georg Kopetz gegründet. Er präsentierte uns die TTTech Computertechnik AG, TT Control und TTTech Auto AG als global agierende High-Tech-Unternehmen unter dem Dach der TTTech Group mit mittlerweile 1.400 Mitarbeitern. Im Showroom (INNOVATION SPACE) wurden uns die vier Marktbereiche Aerospace&Space, Manufacturing&Energy, Automotive und Off-Highway vorgestellt.

„Wir sind von beiden Unternehmen sehr beeindruckt. Sie bieten ihren Kunden ein hochinteressantes Leistungsspektrum und passen sehr gut in das Netzwerk des VDMA,“ resümierte Stefan Munsch, Vorsitzender des Landesverbandes Mitte, die beiden Besuche.

Ziel der Vorstandsreise war es zum einen, interessante Mitgliedsunternehmen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und sich so besser zu vernetzen. Zum anderen diente die Reise auch dazu, sich innerhalb des Vorstandes besser kennenzulernen, neue Anregungen für die Unternehmens- und Verbandsarbeit zu erhalten und Zeit für den kollegialen Austausch zu finden.

„Ich glaube, unsere Ziele wurden mit der Vorstandsreise erreicht. Insbesondere das VDMA-Netzwerk hat davon sicher profitiert“, sagte Jörg Friedrich, Geschäftsführer des Landesverbandes, am Ende der Reise.

Auch Georg Priesner, Leiter der VDMA-Geschäftsstelle in Wien, beurteilte den Besuch der Gäste aus Deutschland positiv:

„Für uns ist es wichtig, unsere österreichischen Mitglieder und die Wiener Geschäftsstelle in das VDMA-Netzwerk einzubinden. Ich denke, die Vorstandsreise des Landesverbandes Mitte hat hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet“.

VDMA Landesverband Mitte

Natürlich durfte auch ein wenig Kultur nicht fehlen. Die Vorstandsreise wurde durch Besuche des Stephansdoms und eines Vivaldi-Konzertes in der Wiener Karlskirche abgerundet. Beim geführten Stadtrundgang hauchte uns nicht nur die Geschichte der Stadt an, sondern auch die Gegenwart. Am Ballplatz – dem Sitz des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz – versammelten sich die Bürger, um auf das Statement zu Neuwahlen nach dem Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers Strache zu warten.

Downloads